Rauchernews verbreitet Lügen über Dänischen Gesundheitsminister

Der Hassblog „Rauchernews“, betrieben von einem fanatischen Tabakmissionar, kennt keinerlei Skrupel, wenn es darum geht, dem Nikotindrogenkonsum Vorschub zu leisten und Lügen über die Wirkung toxischen Tabakqualms zu verbreiten.

Ein Ziel der reisserischen Schlagzeilen bei „rauchernews“, besteht darin, ein paar fanatische Qualmverfechter in diversen Internetforen, insbesondere im Facebookauftritt des sogenannten „Bündnisses für Freiheit und Toleranz“, das von der Tabakindustrie unterstützt wird, regelrecht einzupeitschen und gegen den Nichtraucherschutz aufzuhetzen.

Mit der erlogenen Schlagzeile Dänischer Minister verplappert sich: Passivrauch nicht schädlich versucht der militante Qualmmissionar zu suggerieren, der Dänische Gesundheitsminister würde behaupten, Passivrauchen sein unschädlich. Eine dreiste Lüge, wenn man die Fakten kennt, die, wie üblich, von Rauchernews, der selbst ernannten Supernanny der Schwerstnikotinsüchtigen, verdreht und verfälscht werden, bis sie in das pathogene Denkschema der Nikotindogmatikers passen..

“Ich glaube nicht, dass Passivrauche schädlich ist, ich bin ein „non-believer dieser Theorie,” lautet ein Zitat, das Haarder nach einem Hearing zum Nichtraucherschutz in Copenhagen unterstellt wurde. Haarder’s angebliche Bemerkungen erschienen im Blog des Journalisten Klaus Kellerup, auf dessen Blog 180grader.dk.

Der Journalist Klaus Kjellerup gehört übrigens zu der Gruppe, mit der der Sänger Kim Larsen vor zwei Jahren für Aufsehen erregte, indem er auf vielen Bahnhöfen in Dänemark eine widerliche Kampagne mit dem Protest-Spruch „Rauchen macht Frei“ plazierte.

Konfrontiert mit seinen angeblichen Aussagen sagte Haarder: Kellerup’s Zitate sind Schmierenjournalismus, denn das Zitat stammt nicht aus dem Hearing und es wurde aus dem Zusammenhang gerissen.

Nebenbei bemerkt: Zitate aus dem Zusammenhang zu reißen ist eine übliche Masche, die insbesondere von militanten Qualmverfechtern wie „rauchernews“ bei der Verbreitung ihrer Lügen gerne genutzt wird.

Haarder weiter: “Ich wusste nicht, dass ich ein Interview geben würde Wir standen nur da und plauschten. Deshalb ist es unfäirer Journalismus, meine Bemerkungen als ministerielles Statement zu verbreiten. Es war ein regelrechter Spionageangriff.“

Haarder fuhr fort: „Wir unterhielten uns über Aktivrauchen im Vergleich zu Passivrauchen. Und ich sagte, mache Leute übertreiben den Effekt des Passivrauchens.

Haarder behauptet zwar nicht, falsch zitiert worden zu sein, machte aber deutlich, dass sein Zitat sinnverzerrend aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Auf die Frage hin, ob er in einem offiziellen Interview anders geantwortet hätte, ließ er verlauten, dass er sich in einem offiziellen Interview sicher gewesen wäre, korrekt zitiert zu werden.

Was Haarder tatsächlich sagte war der Satz: Passivrauchen ist nicht schädlich wie Aktivrauchen., daraus macht Rauchernews den Satz: „Passivrauchen ist nicht schädlich“. Man kann Rauchernews viel vorwerfen nur Eines nicht: Konsequent zu sein. Konsequent in der Verbreitung dreister Lügen.

Siehe auch:
politiken.dk

Advertisements

Eine Antwort

  1. […] durch den Text in “About”, dass die gezielte Falschdarstellung  (Beweis 1, Beweis 2, Beweis 3) immer noch zu seinem gern genutzten Instrumentarium als “Journalist” gehört. Denn […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: