Smoker’s NRW, nur echt mit dem Deppenapostroph

Bei kaum einem Thema wird der Hass so geschürt wie beim Thema Nichtraucherschutz. Während “normale” Raucher und Nichtraucher seit jeher bestens miteinander auskommen, verliert eine kleine, aber lautstarke Gruppe militanter Gewaltraucher jedes demokratische Denken. Mobbing steht auf der Tagesordnung und dabei wird auch vor Familienangehörigen von Kämpfern gegen den Nichtraucherschutz nicht Halt gemacht.

Besonders in der Zeit um den “Weltnichtrauchertag” (von den militanten Rauchern bereits als “Welt-Tabak-Hypochonder-Tag” verunglimpft) ziehen die militante Raucherlobby und ihre Schergen alle Register. Der Weltnichtrauchertag wurde im Jahre 1987 von der WHO ins Leben gerufen, der Organisation, der die militanten Raucherschergen immer unterstellen, durch Pharmaunternehmen und Lobbyisten unterstützt zu werden. Eine dreiste Lüge und Hasskampagne der militanten Raucherlobby.

So werden von hasserfüllten militanten Rauchergrüppchen beispielsweise dem „Netzwerk Rauchen“, sogenannte “Studien” veröffentlicht, die schon längst als pseudowissenschaftlicher Schwachsinn entlarvt sind, wie zum Beispiel beim Zusammenhang zwischen Passivrauchen und Lungenkrebs bzw. Herzinfarkt. Die Passivrauchschädenleugner machen sich damit der Anstiftung zur schweren Körperverletzung schuldig.

Doch zurück zu militanten Rauchern. Neben den schon zur Gewohnheit gewordenen Schmähungen, Beleidigungen, Verleumdungen und Beschimpfungen (einen kleinen Ausschnitt davonfinden sie auf raucherwahnsinn.de) greifen militante Raucher immer öfter tief in die Kiste des Mobbings. Da wird wochenlang Telefonterror bis weit in die Nacht hinein betrieben und dabei dafür gesorgt, dass Familienangehörige wie zum Beispiel Kinder deshalb nachts nicht schlafen können. Da wird versucht, Foren und Diskussionsbereiche der sogenannten “Gegner” durch Computersabotage lahmzulegen.

Eines Tages kündigte ein militanter Raucher im Forum des “raucherwahnsinn.de Folgendes an:

“Einen wunderschönen guten Abend ihr Antis bei Raucherwahnsinn

Heute um 21:00 UHR wird eure Website für eine Stunde nicht erreichbar sein

Freut euch drauf!

Falls ich gebannt werde, wird sie länger offline sein.

Wunderschöne Grüsse aus dem Raucher-Raum“.

Und tatsächlich war das Forum Raucherwahnsinn einige Zeit nicht erreichbar.

Bei Raucherwahnsinn.de wird öfter versucht, den Kommentarbereich durch Computersabotage lahmzulegen. Wenn dies nicht gelingt, werden unter gefälschten Namen Kommentare abgesetzt, pornografische Inhalte versucht zu veröffentlichen oder einfach nur Andersdenkende beleidigt. Dabei wird ein unvergleichlicher Eifer an den Tag gelegt, indem man zum Beispiel ständig neue E-Mail-Adressen benutzt oder aber Werkzeuge, die sonst nur in Cracker- und Hackerkreisen verwendet werden.

Durch den Nichtraucherschutz hat eine Gruppe schwerst nikotinsüchtiger Qualmfanatiker Oberwasser bekommen hat, deren Gewaltbereitschaft sich in diversen Übergriffen auf Nichtraucher zeigt. So werden immer häufiger nichtrauchende Menschen verbal angegriffen und als “Kneipenmörder” und Ähnliches beschimpft.

Während früher in den Foren militanter Rauchergruppen wie “Netzwerk-Rauchen” lediglich Hass und Schmähungen als Forenbeiträge zu finden waren, hat sich mit dem längst überfälligen Nichtraucherschutz der Hass direkt in die privaten Bereiche derer, die sich für den Nichtraucherschutz einsetzen, hinein verstärkt. Ein militanter Raucher fuhr sogar zur Wohnung eines Kämpfers für den Nichtraucherschutz, machte von den Wohnbereichen Fotos und stellte diese, verbunden mit Schmähungen und Beleidigungen, ins Internet.

Militante Raucher lassen jede menschlich und gesellschaftlich gewachsene Norm unseres Kulturkreises vermissen. Namen von Nichtrauchern werden fast immer verhunzt, eine Vorgehensweise, die man sonst fast nur bei Vorschulkindern oder kleineren Schulkindern findet.

Auch Sexualphantasien werden häufig dazu benutzt, Nichtraucher zu diskreditieren. Auch wird, gestärkt durch einen Teil der Politiker, Denunziantentum wieder hoffähig gemacht. Es gibt militante Raucher, deren einziger Lebenszweck darin besteht, Nichtraucher anzuzeigen, dieInternetauftritte für den Nichtraucherschutz betreiben.

Auf Facebook lässt sich trefflich nachvollziehen, wie nicht rauchende Menschen von militanten Rauchern gemobbt, verleumdet und beleidigt werden. Zum Beispiel bei Smoker’s NRW.