NETZWERK RAUCHEN FORDERT: ESST MEHR BLÄHUNGSVERURSACHENDE LEBENSMITTEL!!!!

Wie eine Studie der höchst renommierten Universität von Exeter ergab, die von den Wissenschaftlern des Netzwerks Rauchen neu bewertet wurde, schützt nicht nur die Inhalation von edlem Tabakrauch vor Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt und Demenz sondern auch die Inhalation von „Fatulenzen“ .

Ein Auszug aus dem Artikel:
„The smell of flatulence has secret health benefits – and could help stave
off cancer, strokes, heart attacks and dementia, scientists have revealed.“

In memoriam einer Weisheit unserer Ahnen:

Erbsen, Linsen, Böhnchen, alles gibt ein Tönchen, haben wir von POUR Netzwerk Rauchen es uns selbstverständlich nicht nehmen lassen, euch mit einer kleinen Liste blähungsfördernder Lebensmitttel hilfreich unter die Arme zu greifen.

Als da wären: u.a. Hülsenfrüchte, Zwiebeln,Knoblauch Staudensellerie,
alle Kohlsorten, Knäckebrot, Hühnereier, Sauerkraut und Wassermelonen.
Bei Laktoseintoleranz sämtliche Milchprodukte, sowie ein hoher Anteil an
Ballaststoffen in der Nahrung.

Wie kommende Studien ergeben werden, wird das Leben eines
durchschnittlichen Rauchers dadurch um 10-20 Jahre verlängert,
mindestens! Es wird zwar noch einsamer um ihn herum als bisher, aber dauert halt länger.
Und bringt das Zeugs flux zu Onkel Helmut, dann hält er mindestens noch bis 120 durch. Versprochen.

Eure Ernährungsberater von POUR Netzwerk Rauchen

Wer wissen will, welch Nikotin-Hirnschiss hinter der absichtlichen Fehlinterpretation von Studien durch militante Nikotinjunkies steckt, der ist beim Möchtegernblogger und reschtradikalen Volksverhetzer „Carolus Magnus“ und seinen volksverdummenden „Sackstark-Artikeln“ an der richtigen Adresse.

„Mittlerweile wurde eine neue Auftragsstudie produziert, die das Einatmen
von Colondampf, vulgo «Passivfürze», als gesundheitsfördernd gegen Krebs proklamiert, vermutlich um Stänkerer über den rauchfreien Gestank in
Discos und Kneipen etwas entgegenhalten zu können, statt einfach das Rauchverbot gesetzlich so zu revidieren, daß alle damit leben können.“
Hier der Link dazu: http://www.sackstark.info/?p=32621

Der gute Mann pfeift sich 60 extra lange Lungentorpedos täglich rein, und da muss man neidlos anerkennen: Der Nikotinhirnschiss wirkt. Todsicher.

 

 

furz1

 

Advertisements

NEUES BAUPROJEKT VOM NETZWERK RAUCHEN?

Nachdem wir kürzlich über das erste Rauchfreie Bauprojekt, in Halle/Saale berichteten, das von militanten Qualmjunkies als „ erstes Nichtraucherghetto Deutschlands“ geschmäht wurde, liessen uns die vom Netzwerk Rauchen aufgezeigten Demokratiedefizite und die damit verbundenen Freiheitsgefahren keine Ruhe mehr. Das Netzwerk Rauchen plant jetzt den Gegenangriff, Häuser mit RAUCHPFLICHT. Als sich aber herausstellte, dass in drei Kilometer Entfernung vom geplanten Anwesen ein Antiraucher sein Unwesen treibt und ungehemmt reine Luft absondert, die bei Süd-Süd-West Wind und ab Windstärke 6-7 in Richtung des zukünftigen Netzwerk Rauchen Hauptsitzes weht, wurde uns klar, da müssen wir von Pour Netzwerk Rauchen helfend eingreifen.

Redaktionsvolontär Luggi-Fynna wurde mit den Internetrecherchen beauftragt, während sich die übrige Wissenschaftsredaktion zu einem ausgiebigen Arbeitsessen beim nahegelegenen Italiener begab. Nach Rückkehr in die Redaktion und einigen aufmunternden Worten zu Luggi-Fynna (Hau rein, der Beitrag muss in die Litho), waren wir von den ersten Ergebnissen nicht gerade begeistert.

Der naheliegenste Vorschlag, Umsiedlung zum Mars ohne Sauerstoff, wurde schnell aus Kostengründen verworfen. Tabakabbrand ist auf dem Mars ein zu schweres Unterfangen. Gerade wurde über die Vorzüge der anderen Vorschläge, innere Mongolei oder Amazonas ganz oben, diskutiert, als Luggi-Fynna, völlig übermüdet und mit tiefen Augenringen versehen, etwas von einer Entdeckung in sogenannten Internet-Dark-Rooms berichtete. Das weckte natürlich schnell unser Interesse.

Zitat aus dem Artikel:
„Dass die Erde wie jede Blut-, Körper- oder Eizelle, jeder Komet und jedes
Atom einen Nukleus (einen Kern) und einen Hohlraum besitzt, der von einer „corona radiata“ (einer Hülle) umschlossen ist. Das eigentliche Leben spielt sich im Inneren ab; daraus folgerte man, dass Planeten nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sein müssten.“

Die Erde, so die Theorie, ist also innen hohl und sofort war uns klar, Atlantis, die bei einem Alleinflug verschwundene Amelia Earhart, das Bermudadreieck, die biblische Überschwemmung, Elvis Tod, alles ergab plötzlich einen Sinn. Und der Eingang zu dieser Wunderwelt liegt am
Nord- und am Südpol! Jeweils einer. Unser Gewährsmann im Vatikan, Prälat Jakobus, versicherte uns, dass in den geheimen Archiven ein Reisetagebuch, angeblich von einem gewissen

Jules Vernes geschrieben, aufbewahrt und vor der Öffentlichkeit versteckt
gehalten wird, dass auf einen dritten Eingang in Island schliessen läßt.

Weitere Informationen wie Bebauungspläne, Karrierechancen und über
mögliche Nachbarn sind dem angefügten Link unten zu entnehmen.

Geradezu begeistert wieder einmal etwas zum Weltfrieden beigetragen
zu haben, Ihr zieht um und wir haben unsere Ruhe, und froh euch Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt zu haben,

eure Umzugsberater von Pour Netzwerk Rauchen.

hohlerde

Wie tolerant bist du?

Wenn die Begriffe Freiheit und Toleranz zu Worthülsen für die Propaganda der Tabaklobbyisten verkommen…

Neues vom „Bündnis für Vorverurteilung und Intoleranz“